Organisationsentwicklung, Leitbildentwicklung und Change Management

Als systemische Organisationsentwicklerin leite ich in Abstimmung mit der Hochschulleitung langfristig angelegte Veränderungsprozesse.

Zielgruppen sind

  • im wissenschaftlichen Bereich Institute, Lehrstühle, Arbeitsgruppen und (interdisziplinäre) Teams und
  • in der Hochschulverwaltung und im Hochschulmanagement Dezernate, Abteilungen, Arbeitsgruppen oder Teams.

Vor dem Hintergrund der übergeordneten Zielsetzungen einer Hochschule, einer Fakultät, eines Fachbereichs oder eines Instituts verlaufen Organisationsentwicklungs-Prozesse idealtypischerweise in mehreren Phasen, zu denen Sie hier weitere Informationen finden.

Inhalte und Ziele von Organisationsentwicklungs-Prozessen

Prozesse unter meiner Leitung beziehen grundsätzlich nicht nur die Leitungskräfte, sondern alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einer Abteilung oder eines Lehrstuhls mit ein.  Ziel ist es z.B., neue Strukturen zu entwickeln, Reibungsverluste zu stoppen, die Zusammenarbeit zwischen Arbeitsbereichen zu optimieren und Synergieeffekte zum Tragen kommen zu lassen: Arbeits- und Kommunikationsabläufe werden den sich verändernden Anforderungen angepasst und alle am Prozess beteiligten Führungskräfte und Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen werden so positioniert, gefördert und eingebunden, dass sie den neuen Herausforderungen gewachsen sind.

Analytische Kompetenz und Beratungsexpertise

Die Leitung von Organisationsentwicklungs-Prozessen setzt eine genaue Kenntnis des Wissenschaftssystems und der Institution Hochschule, ein hohes Maß an analytischer Kompetenz, breitgefächerte Beratungsexpertise und umfangreiche Erfahrung in der Planung, Strukturierung und Umsetzung komplexer Prozesse voraus.

Referenzprojekte und Referenzgeber

Zahlreiche Referenzprojekte und -prozesse u.a. an den Universitäten Bielefeld, Hannover, der Hochschule OWL und der Hochschule für Gesundheit Bochum auf Anfrage.