Führung in Balance

Fortbildungsreihe und Vernetzungsformat für (Junior-) Professorinnen

„Führung in Balance“ bietet Ihnen die Möglichkeit, alle relevanten Fragen rund die Führungsarbeit im Wissenschaftsbetrieb zu bearbeiten. In Impulsvorträgen, Reflexionsarbeit, Austausch und Vertiefung in Kleingruppen sowie Plenumsdiskussionen werden relevante Spannungsfelder, in denen sich Professorinnen sich als Führungskräfte positionieren, thematisiert. Die Inhalte der jeweiligen Kurzworkshops haben somit gemeinsame Bezugspunkte, stehen aber gleichgewichtig nebeneinander. Sie können also deshalb Ihre Teilnahme an einzelnen Workshops als auch für das gesamte Programm buchen.

Alle Workshops finden online über Zoom statt.

Programm

Workshopbeschreibung
Termin
Kosten
Start-Workshop 1,5 Stunden Anfang/Mitte November 2021 kostenlos
1. Workshop: Zwischen Pragmatismus und Charisma
2. Workshop: Durchhaltevermögen und Erholung – Regenerationsphasen bewusst gestalten

Im Spannungsfeld zwischen Höchstleistung und Erschöpfung stellt sich die Anforderung eines professionellen Selbst- und Zeitmanagements an professorale Führungskräfte. In diesem Kurzworkshop erfahren die Teilnehmer*innen, wie Höchstleistung möglich wird und welche Rolle die Regeneration dabei spielt. Die Teilnehmerinnen reflektieren ihr eigenes Energielevel und tauschen sich in Tandems darüber aus, wie Energiequellen im im universitären Arbeitsalltag konstruktiv genutzt werden können, wie Energiefresser aus Arbeitsroutinen ausgeschlossen werden und tauschen sich zu konkreten Strategien der bewussten Gestaltung von Regenrationsphasen und der proaktiven Verteidigung der eigenen Ressourcen aus.

99€
3. Workshop: Hierarchie und Kollegialität – Führung übernehmen in statushomogene Gruppen (Kolleg*innen führen)

Professor*innen führen wissenschaftliche Mitarbeiter*innen und Projektteams, arbeiten mit Mitarbeiter*innen aus Technik und Verwaltung zusammen, betreuen Studierende und Doktorand*innen. Die Führung in statushomogenen Gruppen, wie beispielsweise Gesamtprojektleitungen oder Vorsitze in Hochschulgremien stellen hier eine Ausnahme dar: Professor*innen führen Kolleg*innen. Welche Besonderheiten und Herausforderungen diese Konstellationen mit sich bringen, wie Führung durch Motivation aussehen kann und wie eine proaktive Positionierung als Führungskraft in einer statushomogenen Gruppe gestaltet werden kann – dazu arbeiten die Teilnehmer*innen in diesem Workshop.

99€
4. Workshop: Ich-Botschaft und Dominanzverhalten – kommunikative Wehrhaftigkeit zwischen Rückzug und Konflikteskalation erlangen

Der Hochschulkontext ist ein Arbeitsfeld, in dem Professor*innen sich sowohl als Führungskraft als auch als Wissenschaftler*in und Wissenschaftsmanager*innen positionieren müssen. Die Herausforderung besteht darin, diese Positionierung und Selbstpräsentation wertebasiert und authentisch auf Bühnen zu vollbringen, die aufgrund geringer formaler Regelungen viel Raum lassen für rhetorische Strategien, Demonstration von Dominanz und Macht sowie implizite Mechanismen der Ausgrenzung. Über das Wissen um gewaltfreie Kommunikation, wertschätzendes Feedback und das Senden von Ich-Botschaften hinaus steht Professor*innen nicht viel zu Verfügung, wenn sie „fair“ im Spiel bleiben wollen. Dieser Workshop beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und Grenzen der kommunikativ wertschätzenden Positionierung im Wissenschaftsbetrieb, beleuchtet Sprechräume, in denen ausgrenzende Mechanismen zum Tragen kommen und stellt die offene Frage, wie und mit welchen Ressourcen Professor*innen sich in diesen Räumen bewegen und diese gestalten können, ohne in Konflikt mit ihren eigenen Werten zu geraten und nachhaltige Arbeitsbeziehungen zu gefährden.

99€
5. Workshop: Rollenwechsel Betreuung und Projektführung – Erwartungen und Anforderungen managen

Die Rolle der professoralen Führungskraft hat viele Zielgruppen. Neben Studierenden, Vorgesetzten, Kolleg*innen zählen dazu auch Doktorand*innen. Gegenüber diesen nehmen Professor*innen oft eine Doppelrolle ein: Die Leistung des Projektes, in dem das Promotionsvorhaben angesiedelt ist und die Betreuung bzw. Begutachtung der Dissertation. Wie Professor*innen Klarheit über die unterschiedlichen Anforderungen in diesen Situationen erlangen können und wie ein konstruktives und wertschätzendes Erwartungsmanagement im zeitlichen Verlauf des Projektes und der inhaltlichen Zusammenarbeit aussehen kann ist Thema dieses Workshops. Die Teilnehmer*innen analysieren die Rollenkonstellationen, erarbeiten Fragen und Vorgehensweisen zur Klärung von Erwartungen und tauschen sich im Tandem und in der Gruppe über konstruktive, wertschätzende Vorgehensweisen des Erwartungsmanagements aus.

99€
6. Workshop: Kooperation und Einzelkämpfertum – wissenschaftliche Mitarbeiter*innen im Team und auf individueller Ebene führen

Sind wir ein Team? Diese Frage ist für viele Wissenschaftler*innen, die gemeinsam in Projekten arbeiten, nicht leicht zu beantworten. In diesem Workshop erfahren die Teilnehmer*innen, was ein Team zu einem Team macht und wie Gruppenerfolge und Synergien erzeugt werden können. Sie lernen, sich als Führungskraft im Spannungsfeld von Teamwork und wissenschaftlichem Einzelkämpfertum zu positionieren und entwickeln im Austausch Handlungsstrategien zur individuellen Führung einzelner Teammitglieder im Sinne des Projektziels.

99€
7. Workshop: Delegation und Entlastung – Verantwortlich handeln, Verantwortung abgeben

Professor*innen arbeiten im Spannungsfeld unterschiedlicher Aufgabenfelder und einer Fülle von Terminen und Verantwortlichkeiten. Verantwortlich zu Handeln bedeutet in diesem Zusammenhang aber auch, Verantwortung abzugeben durch Delegation. Sich Zeit zu schaffen für die eigene Arbeit, die bewusste Führung und die Regeneration. Doch oft sind Aufgaben so spezifisch und Projektarbeiten per Definition erstmalige Auseinandersetzungen mit dem Thema, dass professorale Führungskräfte die Balance zwischen Investition eigener Arbeitszeit, Kontrolle von Arbeitsergebnissen, Delegation und Anleitung von Arbeitsschritten schwerfällt. In diesem Workshop lernen die Teilnehmer*innen, welche persönlichen Strategie sie für den Umgang mit Kontrollabgabe entwickeln können, welche Kriterien zur Delegation von Aufgaben im Hochschulkontext zur Verfügung stehen und wie Gespräche mit Mitarbeiter*innen zur Leistungsevaluation gestaltet werden können.

99€
Buchung des ganzen Programms Start-Workshop und sieben thematische Workshops 600€